ZEIT FÜR ZAHLEN, DATEN UND FAKTEN

DER IMMOBILIEN MARKTBERICHT 2020

Für alle, die es genau wissen wollen: Ausführliche Städteportraits, Statistiken zum Wohnmarkt und dynamische Lagekarten. Hier finden Eigentümer und Immobilienkäufer aktuelle Informationen zur Marktlage im Altkreis Leonberg.

In Zusammenarbeit mit dem unabhängigen iib Institut Dr. Hettenbach für Immobilien-Marktforschung haben wir die relevanten Marktdaten der letzten Jahrzehnte analysiert. Für einen transparenten regionalen Überblick.

TOP-AKTUELL, VERSTÄNDLICH UND KOSTENLOS

DER IMMOBILIENMARKT IM ÜBERBLICK

MARKTENTWICKLUNG IM ALTKREIS LEONBERG

Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt im Altkreis Leonberg? Bannasch Immobilien hat die Antwort auf diese Frage: Eigentümer und Immobilienkäufer erhalten mit unserem kostenlosen Marktbericht einen detaillierten und verständlichen Überblick.

Experten beobachten seit Jahren eine ungebrochen positive Marktentwicklung. Die Region profitiert von stetig wachsenden Zuzugszahlen und einer hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien. Seit Ende 2019 verlängerten sich die Verkaufszeiträume und die Unsicherheit bei Immobilienkäufern, -verkäufern und den finanzierenden Banken stieg stetig. Dieser Trend kehrte sich jedoch mit Beginn des zweiten Halbjahres 2020 um: Die Vermarktungszeiträume sinken seither deutlich, die Verkaufspreise sind stabil oder steigen leicht und die Vergabe von Finanzierungen funktioniert in der Regel reibungslos.

Auf über 100 Seiten zeigen wir dynamische Wohnlagekarten, Kaufpreis- und Rendite-Entwicklungen für Häuser und Wohnungen und die lokale Angebotsverteilung im Markt für alle Städte und Gemeinden im Altkreis Leonberg.

DAS BESTELLERPRINZIP BEIM VERKAUF

Mit der Einführung des Bestellerprinzips für den Immobilienverkauf stehen der Immobilienwirtschaft zum Jahreswechsel große Veränderungen bevor. Am 23.12.2020 tritt das neue Gesetz in Kraft. Künftig gilt: Wer den Makler beauftragt, übernimmt mindestens die Hälfte der anfallenden Maklerkosten.

Ziel der neuen Gesetzgebung ist es, private Immobilienkäufer von entstehenden Kaufnebenkosten zu entlasten und die Maklergebühr fair auf beide Seiten zu verteilen. Dem Käufer kann nun nicht mehr die gesamte Maklerprovision aufgebürdet werden. In vielen Bundesländern führt dies zu erheblichen Veränderungen.

Die gute Nachricht gleich vorweg: Für Immobilienkäufer und -verkäufer in Baden-Württemberg ändert sich fast nichts“, betont Bernd Bannasch. „Es gab zwar bis dato keine bindende Regelung für die Aufteilung der Provision, dennoch werden die Kosten auch seither hälftig zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt – die fairste Regelung für beide Seiten. Ganz anders als beispielsweise in Berlin, Hamburg oder Hessen: Dort musste bisher der Käufer für die gesamte Maklerprovision aufkommen.

Ausführliche Informationen zum bevorstehenden Bestellerprinzip und konkrete Beispiele zu dessen Umsetzung finden Sie in unserem Blog-Artikel.

METHODISCHES VORGEHEN UND AUSWERTUNG DER DATEN

SO WIRD DIE WOHNLAGE BEWERTET

Die Lage

Die Bewertung der Wohnlagen erfolgt durch das iib Dr. Hettenbach Institut. Seit über 25 Jahren erhebt und bewertet das unabhängige Analysehaus Daten im gesamtdeutschen Immobilienmarkt. Die Einordnung der fünf Wohnlage-Bewertungen geschieht unter Anwendung eines zweistufigen Verfahrens. Die Grundlage bildet die Ermittlung der Preislage für das Wohnquartier. In einem zweiten Schritt werden sozioökonomische Daten mit einbezogen und die Bewertung weiter verfeinert. So entsteht eine dynamische, ultra-lokale Bewertung der verschiedenen Wohnlagen in Städten und Gemeinden.

SCHRITT 1

Ermittlung der genauen Preislage für jedes Wohnquartier

  • Die Immobilienpreise
  • Die Arbeitslosenquote
  • Das Einkommen der Anwohner
  • Der Wohnwert (anhand von Typ- und Baujahresklassen)

Die Preislagen werden mit 30 % in die Gesamtwertung einbezogen.

SCHRITT 2

Umfangreiche Prüfung anhand sozio-ökonomischer Fakten durch das iib Institut

  • Städtebauliche Faktoren (Gebäudezustand, Straßenbild)
  • Verkehr (Haltestellen, Parkplätze)
  • Versorgung (Schulen, Geschäfte)
  • Umwelt (Lärmbelastung, Grünflächen)
  • Soziales (Leerstand, Straftaten)

Die Ergebnisse aus der Überprüfung des Kriterien-Katalogs werden mit 70 % in die Gesamtwertung einbezogen.

Die Datenanalyse

Das iib Institut erfasst täglich die Preise von rund 350.000 Immobilienangeboten auf allen relevanten Internetportalen. Die Werte werden so bereinigt, dass sie den tatsächlich gezahlten Summen entsprechen. Eine Preisspanne wird ab sechs Objekten angegeben, Ausreißer nach oben oder unten bleiben unberücksichtigt.

Der gewichtete Median oder Durchschnittspreis bietet Käufern und Verkäufern, Mietern und Vermietern eine gute Orientierung: Die eine Hälfte der Immobilien in der jeweiligen Lage beziehungsweise Kategorie ist billiger, die andere Hälfte teurer. Sämtliche Preisangaben beziehen sich auf Bestandsimmobilien, also Objekte, die älter als drei Jahre sind. Als Datenbasis dienen Inserate der vergangenen 24 Monate.

Bei der Rendite handelt es sich um die Bruttomietrendite, also den Jahreszins für die Vermietung – ohne Kosten für Erwerb, Finanzierung oder Unterhalt.

DER IMMOBILIENMARKT IM ALTKREIS LEONBERG

DER MARKT IN ZAHLEN

ZWECK UND EINSATZ DER TEILMÄRKTE

DIE LAGE IST PREISENTSCHEIDEND

Preis und Wert einer Immobilie sind abhängig von ihrer Makro-Lage (Bundesland, Landkreis, Stadt oder Gemeinde) und Mikro-Lage (Innerhalb der Stadt oder Gemeinde). In dynamisch wachsenden Märkten werden oft Preise weit über dem rechnerischen Wert bezahlt. Anders ausgedrückt: Der Wert ist nicht allein von der Immobilie abhängig, sondern auch davon, auf welchem Markt sie zum Verkauf angeboten wird.

VERGLEICHBARKEIT IN LOKALEN MÄRKTEN

Wer ein Objekt verkaufen möchte, wird sich deshalb immer an vergleichbaren Objekten orientieren, um einen Preis festzulegen. Für Laien ist das jedoch nicht leicht: Zum einen gibt es nicht immer vergleichbare Objekte. Manche Märkte, besonders in ländlichen Regionen, haben nur wenige Wohnungen oder Häuser im Angebot, sodass die Preisfestsetzung schwerfällt. Die Betrachtung einzelner Teilmärkte hilft dabei, realistische Einschätzungen für lokale Immobilienmärkte zu treffen.

DETAILLIERTE BETRACHTUNG DER STÄDTE & GEMEINDEN

DIE TEILMARKT-PORTRAITS

Um eine übersichtliche Analyse der Region zu gewährleisten wurde der Altkreis Leonberg in kleinere Teilmärkte aufgeschlüsselt. So entsteht ein lokaler Marktüberblick, der die Unterschiede der einzelnen Städte und Gemeinden tatsächlich darstellen kann. Anders als in Großstädten oder Ballungsgebieten unterscheiden sich die Märkte um Leonberg herum zum Teil erheblich in ihrer Struktur, Einwohnerzahl und Verkehrsanbindung.

Unser Ziel ist es, den Immobilienmarkt transparenter zu machen. Der Marktbericht dient als Grundlage bei Vergleichen und Entscheidungen für Käufer und Verkäufer. Durch die lokale Betrachtung einzelner Märkte werden individuelle Auswertungen ermöglicht. Neben den reinen Zahlen, Daten und Fakten enthalten die Teilmarkt-Portraits auch Beschreibungen zur Struktur, Lage und Verkehrsanbindung der Städte und Gemeinden.

KOSTENLOS VERFÜGBAR

LESEN SIE ALLE INFORMATIONEN IM MARKTBERICHT 2020

KOSTENLOS VERFÜGBAR

LESEN SIE ALLE INFORMATIONEN IM MARKTBERICHT 2020