Bannasch Immobilien veröffentlicht kostenlosen Immobilien Marktbericht für den Altkreis Leonberg

08.10.2020

Der Bannasch Immobilien Marktbericht 2020 - Zahlen, Daten und Fakten für den Altkreis Leonberg

Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt im Altkreis Leonberg? Bannasch Immobilien hat die Antwort auf diese Frage: Eigentümer und Immobilienkäufer finden ausführliche Informationen zur aktuellen Marktlage im kostenlosen Marktbericht.

Experten beobachten seit Jahren eine ungebrochen positive Marktentwicklung im Altkreis Leonberg. Die Region profitiert von stetig wachsenden Zuzugszahlen und einer hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien. Seit Ende des Jahres 2019 verlängerten sich die Verkaufszeiträume und die Unsicherheit bei Immobilienkäufern, -verkäufern und auch den Banken stieg. Mit Beginn des zweiten Halbjahres 2020 kehrte sich dieser Trend jedoch um: Die Vermarktungszeiträume sind deutlich gesunken, die Verkaufspreise bleiben stabil oder steigen leicht und die Vergabe von Finanzierungen funktioniert in der Regel reibungslos.

In Zusammenarbeit mit dem unabhängigen iib Institut Dr. Hettenbach für Immobilien-Marktforschung hat Bannasch Immobilien alle entscheidenden Marktdaten im Altkreis Leonberg analysiert. Der daraus entstandene Immobilien Marktbericht 2020 ermöglicht einen transparenten und leicht verständlichen regionalen Überblick.

Bannasch Immobilien zeigt auf über 100 Seiten dynamische Wohnlagekarten, Kaufpreis- und Rendite-Entwicklungen für Häuser und Wohnungen und die lokale Angebotsverteilung im Markt für alle Städte und Gemeinden im Altkreis.

„Als regionaler Immobilienmakler ist es Teil unserer Aufgabe, Käufer und Verkäufer von Immobilien einfach und verständlich über den lokalen Immobilienmarkt zu informieren. Mit dem Marktbericht haben wir eine umfangreiche Informationsquelle geschaffen, in der alle notwendigen Zahlen, Daten und Fakten zu finden sind“, sagt der Immobilienprofi Bernd Bannasch.

Das Bestellerprinzip für den Immobilienverkauf:

Mit der Einführung des Bestellerprinzips für den Immobilienverkauf stehen der Immobilienwirtschaft zum Jahreswechsel große Veränderungen bevor. Am 23.12.2020 tritt das neue Gesetz in Kraft. Künftig gilt: Wer den Makler beauftragt, übernimmt mindestens die Hälfte der anfallenden Maklerkosten.

Ziel der neuen Gesetzgebung ist es, private Immobilienkäufer von entstehenden Kaufnebenkosten zu entlasten und die Maklergebühr fair auf beide Seiten zu verteilen. Dem Käufer kann nun nicht mehr die gesamte Maklerprovision aufgebürdet werden. In vielen Bundesländern führt dies zu erheblichen Veränderungen.

„Die gute Nachricht gleich vorweg: Für Immobilienkäufer und -verkäufer in Baden-Württemberg ändert sich fast nichts“, betont Bernd Bannasch. „Es gab zwar bis dato keine bindende Regelung für die Aufteilung der Provision, dennoch werden die Kosten auch seither hälftig zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt – die fairste Regelung für beide Seiten. Ganz anders als beispielsweise in Berlin, Hamburg oder Hessen: Dort musste bisher der Käufer für die gesamte Maklerprovision aufkommen.“

Allen Informationen zur bevorstehenden Gesetzesänderung finden Sie in unserem Artikel: Das Bestellerprinzip für den Immobilienverkauf

Immobilien Marktbericht 2020

IMMOBILIEN MARKTBERICHT 2020

Auf über 100 Seiten: Städteportraits, Wohnlagekarten, Angebotsverteilung, Kaufpreis- und Rendite-Entwicklung

Zurück