So schützen Sie sich vor Einbrechern

Erschreckende Statistik: Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Einbrüche 2012 um 8,7 % auf 144.000 Fälle gestiegen.

Man mag es kaum glauben, doch der Hälfte aller Langfinger ist bei gekippten Fenstern im Erdgeschoss oder nicht abgeschlossenen Wohnungstüren das unerwünschte Eindringen gelungen. Dies bedeutet, dass man sich nicht nur mit teurer Technik, sondern oftmals schon mit simplen Vorsichtsmaßnahmen wirksam gegen Einbruchsversuche wehren kann.
Die kleinen großen Unterscheide

So sollten Sie beim Verlassen Ihrer Wohnung immer sämtliche Türen und Fenster geschlossen halten, auch in den oberen Stockwerken. Denn oftmals werden Mülltonnen, Leitern und Gartenmöbel verwendet, um in obere Geschosse zu gelangen. Bei längerer Abwesenheit ist es daher ratsam, diese Objekte in die Garage, das Kellerabteil oder anderweitig außer Reichweite zu stellen.

Es ist sinnvoll, den potentiellen Dieben ihren größten Vorteil zu nehmen: die Unsichtbarkeit. Installieren Sie Lampen mit Bewegungsmeldern am Hintereingang und stellen Sie Blumentöpfe auf Fensterbänke, wenn die Fenster nach innen öffnen. Denn Lärm, der beim Eindringen in die Wohnung entsteht, erregt Aufmerksamkeit und wirkt zudem verunsichernd und abschreckend auf die Einbrecher.

Auch überfüllte Briefkästen sind ein sicheres Zeichen für leer stehende Wohnungen. Sollten Sie verreisen, bitten Sie Freunde oder Nachbarn Ihren Briefkasten zu leeren. Alternativ können Sie Ihre Post in der Filiale einlagern lassen. Wenn es beispielsweise noch Ihre Katze zu füttern gilt, können Sie auch Ihre Freunde bitten, bei ihren Besuchen immer verschiedene Rollläden hinunter zu lassen. Viele Kriminelle beobachten nämlich Häuser erst, bevor sie einen Versuch wagen.

Zusätzlich können Sie in Sicherheitstechnik investieren. Anerkannte Produkte der VdS Schadensverhütung bieten einen hohen Sicherheitsstandard, da sie in Versuchslaboren auf ihre Einbruchsicherheit hin geprüft werden.

Auch die bereits weit verbreiteten Querriegel und Sperrketten an der Eingangstür sind einfache und effektive Schutzmaßnahmen. Zudem können Sie sich mit dem Abschluss einer Hausratsversicherung absichern.

Im tatsächlichen Fall eines Einbruchs sollten Sie umgehend die Polizei verständigen, nichts berühren und eine Liste der entwendeten Gegenstände anfertigen. Überprüfen Sie auch, ob Ihre Kreditkarte oder Ähnliches gestohlen wurde und sperren Sie diese gegebenenfalls, um etwaigen Missbrauch sofort zu verhindern.