Jetzt mal Klartext!

Jetzt mal Klartext! Unter diesem Motto fand am 2. April die Veranstaltung in der Leonberger Stadthalle statt. Über die Preisentwicklungen und Zukunftsaussichten auf dem Immobilienmarkt wurde faktensicher informiert und auch hitzig diskutiert. Hier ein kleiner Einblick in die Veranstaltung:

Herr Reinhard Brümmer, Vorstand von Haus und Grund Leonberg, eröffnete die Begegnung. In seiner Rede legte er den Fokus auf die Mietpreisbremse, welcher er grundsätzlich kritisch gegenüber steht. „Der Entwurf des Ministeriums geht weit über das hinaus, was in den Koalitionsverhandlungen vereinbart wurde“, begründete er seine Ablehnung. Dies sei „kein Weg um den angespannten Immobilienmarkt zu lösen.“

„Hätten Sie nicht lieber einen seriösen Beruf, wie beispielsweise Gebrauchtwagenhändler?“ Mit dieser provokanten Frage läutete Herr Frank Peter Unterreiner, lmmobilienjournalist, die brisante Diskussionsrunde getreu nach dem Leitspruch „Jetzt mal Klartext“ mit Herrn Bannasch ein. Eine glasklare Antwort folgte: „Nein. Immobilienmakler bedeutet nicht gleich unseriös. Es gibt in der Branche jedoch so manches schwarzes Schaf, das dann den Ruf aller und vor allem den der ehrbaren Makler schädigt.“

Das nächste spannungsgeladene Thema folgt darauf: Der Verdienst von Maklern. Aber auch hierfür gab es eine aufschlussreiche Antwort von Herrn Bannasch, 80% der Courtage gehen an Lohn, Gehalt und Fixkosten seines Unternehmens und von dem Rest gehen noch die Steuern weg. „Also allzu viel bleibt nicht“, erklärt Bernd Bannasch.

„Trotz hoher Preise der Immobilien ist es jetzt keine schlechte Zeit, um Immobilien zu kaufen, im Gegenteil“ wird aufschlussreich vom Immobilienprofi aus Leonberg erklärt. „Ob Preise bald fallen oder doch weiter steigen, kann keiner vorhersagen, auch wir nicht, die wir auf jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken können. Allein schon aufgrund des sehr niedrigen Zinsniveaus von 2,5 – 2,8 % für 10 Jahre fest, lohnt es sich jetzt zu kaufen.

Damit sich Kaufwillige und Verkaufsbereite glücklich zusammenfinden, benötigt es viel Fingerspitzengefühl. Rund 38 Besichtigungen organisieren wir, bevor ein Objekt den Eigentümer wechselt. Wo sehen Sie die größten Fehler beim Privatverkauf, Herr Bannasch? „Die größten Fehler entstehen beim Immobilienpreis, 10% mehr oder weniger können gravierend sein und so Käufer und Verkäufer ins Unglück stürzen.“

„Die astronomischen Mieten stehen kaum noch im Verhältnis zum Einkommen, fast keiner mehr kann sich die Mieten leisten.“ Besonders für die Kreise Böblingen und Ludwigsburg hat Herr Michael Kiefer, Chefanalyst von lmmobilienscout24, tatsächlich sehr starke Preissteigerungen ausgemacht. So kann er durch Analysen der riesigen Datenmengen von Immobilienscout24 die Spitzenreiter in Sachen Preise der Kreise bestimmen, hierzu zählen: Gerlingen, Korntal, Münchingen und Ludwigsburg. Es sei gesagt, beim Erwerb von Immobilien kommt es fast immer auf die Lage an. „Der Unterschied von Stadtpark zu Stadtautobahn kann nur wenige Meter auseinander liegen, aber 100% Preisunterschied“, so Kiefer.

Mit rund 300 Besuchern in der Stadthalle kann man festhalten, dass das Thema auf sehr großes Interesse in der Bevölkerung stößt und viele offene Fragen von Immobilienbesitzern, Mietern und Käufern in diesem Rahmen geklärt werden konnten.

Wir freuen uns aufs nächste Mal!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Bitte füllen Sie alle Felder aus!
Bernd Bannasch

Bernd Bannasch

Inhaber

Telefon:(07152) 33 52 90

Fax:(07152) 33 52 918

Mobil:(0171) 33 92 845

E-Mail:bernd.bannasch@bannasch.de